Wetten dass…? vom 08.12.07

Früher war das Familienunterhaltung par excellence. Konnte man sich blind auf Thomas Gottschalk verlassen, daß er mit seinen spitzen und witzigen Sprüchen einen gut unterhielt. Aber am Samstag hatte man echt den Eindruck, er wolle die Sache einfach nur schnell hinter sich bringen. Saukurze Interviews, die die Gäste als Werbemittel für ihre Filme / Alben / Tourneen deklassierten und die Wett-Kandidaten als Pausenfüller dazwischen.
Zu den Gästen muss ich nichts sagen, die waren genauso inhaltsleer wie der Auftritt von Piet Klocke. Saß der zufällig im Publikum und wurde schnell auf die Bühne gezogen? Der war sowas von unnötig und witzfrei – da hätte ich lieber eine total dichte und zugekokste Amy Winehouse gesehen.

Fazit: Einmal noch, Herr Gottschalk, dann sind Sie mich los.

One Comment

  1. Ich habs mir auch nach langer Zeit mal wieder in voller Länge reingezogen. Da reisen die Stars nur noch für kurze Gastauftritte an um ihre neuesten Filme zu promoten, die Wetten werden immer flacher und treten immer mehr in den Hintergrund. Peinlich auch dieses rumgebussle, was bei diesem Zwirbelbartkoch besonders deutlich wurde. Witzig fand ich das jedenfalls nicht. 🙄

    Mich isser schon los, der Gottschalk. Und Du, Schmollo, solltest Deine Zeit aus sinnvoller nutzen. Kroetengruen.de lesen, zum Beispiel! :mrgreen:

Kommentar verfassen