Telefonprostitution

„Unbekannter Anrufer“ zeigte das Display auf meinem Handy. Dürften eigentlich nur zwei Leute in Frage kommen, von denen ich weiß, daß die Rufnummer nicht übermittelt wird. Pustekuchen. Nachdem ich mich freundlich gemeldet habe plärrte es auch schon los: „Guten Tag Herr *Blogbetreibername*. Sie haben doch vor einiger Zeit an einem Gewinnspiel teilgenommen, bei dem es ein Laptop zu gewinnen gab, oder?“

Ich, schonmal im Gedanken ein paar Freudensprünge einstudiert, „Ja so genau weiss ich das auch nicht mehr. Aber ist ja auch egal. Hauptsache, ich habe eins gewonnen. Also, meine Anschrift ist ….“

Sie, stotternd, mein Wahn unterbrechend: „Nein, gewonnen haben sie keins, aber wir haben hier ein tolles Angebot für Sie, Bücherclub blablabla Glückspirale blablabla 10-fache Gewinnchance blablabla.“

Jetzt unterbreche ich: „Tschulligung daß ich unterbreche, aber nur kurz: was soll das Kosten? “

Sie: „12,50 die Woche.“

Ich: „Sorry, kein Interesse. Und sagen Sie Ihrem Onkel Bertelsmann, daß ich grundsätzlich kein Kunde bei Firmen werde, die mich penetrant telefonisch belästigen.“

Einen schönen Tag hat sie mir trotzdem noch gewünscht. „Schön wäre er geworden, wenn sie mir das Notebook zuschicken würden.“

*klack*

Olle Zippe.

Kommentar verfassen