Nervende Verkehrsteilnehmer

Heute war wieder so ein Morgen, wo sie fast alle da waren. Alle meine Lieblinge unter den Verkehrsteilnehmern. Kann man nicht einfach entspannt zur Arbeit fahren, ohne daß sie meinen Weg kreuzen? Schlaft doch einfach eine Stunde länge rund geht mir nicht am frühen Morgen auf den Sender. Und wenn Ihr schon rumnervt, dann fahrt wenigstens hinter mir. Oder bestellt Euch ein Taxi. Die können das.

Hier nun meine Top 10 der nervenden Verkehrsteilnehmer:

  1. Leute, die auf meine Vorfahrtsstrasse abbiegen wollen, dich aus der Ferne kommen sehen und warten. Aber kurz, bevor Du auf gleicher Höhe bist, biegen sie auf meine Fahrspur ab. Und ich muss in die Eisen. Meldet Euch mal bei der VHS an. Kurs „Geschwindigkeit richtig einschätzen.“
  2. Verkehrshindernisse, die grundsätzlich 10 km/h langsamer fahren als erlaubt.
  3. Waghalsige Überholmanöver, so daß alle unbeteiligten bremsen müssen – nur der Kamikazepilot nicht. Und spätestens vor der nächsten Ampel ist er wieder vor einem. Notiz an mich: Ich brauche Außenlautsprecher mit Klatschgeräuschen für mein Auto.
  4. Zeitlupentempoabbieger. Leute, ich habe noch nie gesehen, daß jemand auf nur zwei Reifen durch eine Kurve gefahren ist. Also, es geht noch was an Geschwindigkeit.
  5. Schneekriecher. Gerne anzutreffen bei plötzlichem Schneefall. Leute, meint ihr nicht, es ginge zu Fuss genauso schnell?
  6. Sightseeing. Fahrer und Beifahrer bewegen auf Fingerzeig gleichzeitig die Köpfe in Richtung Sehenswürdigkeit unter gleichzeitiger Verwendung des Bremsfusses vom Fahrer. Und das alle geschätze 10 Meter. Manoman. Wofür werden Wanderführer verkauft?
  7. Spontanabbieger. Vollbremsung vorausgehend. Was glaubt Ihr? Ich bin reaktionstechnisch doch kein Torwart!
  8. Blinker Ignoranten. Nur zur Erinnerung: Das ist der Hebel links am Lenkrad, den man lustig auf- und ab bewegen kann. Oder kann man beim Fahrzeugpreis was sparen, wenn man den weglässt?
  9. Parkmanöver mit Panzern. Zumindest meinen manche, sie führen so ein Gefährt. Da wird, trotz 10 Meter Platz, lustig hin- und hergeorgelt. Oder müssen die Parkdistanzsensoren einfach nur mal neu kalibriert werden?
  10. Handy-am-Ohr-Fahrer. Warum habe ich eigentlich ein Heidengeld für eine Freisprecheinrichtung bezahlt? Ich zeige euch alle an!

Wie sieht das mit Euch aus? Wieviele Punkte der Top-10 nerven Euch auch? Oder habt Ihr noch was hinzuzufügen?

2 Comments

  1. Da kann ich Dir nur beipflichten Olaf, es gibt noch ein paar mehr, aber dies hier sind die Wichtigsten. Kleine Bodenraketen hinter dem Kühlergrill, wäre eine Lösung, geht auch beim AYGO ein zu bauen 😀 . Gruss Ralf

  2. Boden Boden Raketen sind viel zu schwer!
    heute nimmt man Laser oder EMI.

    zu 1: Bau Dir einen großen Digital-Tacho in den Kühlergrill: Ich fahre 105

    zu 2: ist es verboten langsamer zu fahren als erlaubt??

    zu 3: das würde mit einem ausreiend schnellen Auto nicht passieren.

    zu 4: aber wir haben doch in der Fahrschule gelernt: warten, bis das Auto vorbei ist. und wenn denn nun keins kommt???

    zu 5: weist du, was heutzutage ein Auto kostet??, da sind Winterreifen nicht mehr mit drin!

    zu 6: mit modernen Navi brauchtst du keinen Wanderführer mehr, die melden die sehenswerten Objekte!

    zu 7: so ein Navi ist nur auf 7m genau, da kann so eine Abbiegemeldung schon mal recht spontan erfolgen.

    zu 8: links geht der Blinker, nur wenn ich rechts den Lenkstockhebel runterdrücke geht der Scheibenwischer an.

    zu 9: ne, in der Bedienungsanleitung steht: Piepen macht auf ein Hinderniss aufmerksam, d.h. nicht auf den Dauerton warten, sondern beim 1. Piepen die Fahrtrichtung änder!!!, immer auf den Sicherheitsabstand achten!

    zu 10: woher soll ich wissen warum du soviel Geld für ne Freisprecheinrichtung ausgibtst??, bist zu geizig für die Spenden an den Staat???

    😛 :mrgreen:

Kommentar verfassen