Netzsperre

Heute habe ich einen total klasse Satz bezüglich der Problematik Internetzensur gelesen:

es gibt einen Kinderpornohändler am Ende der Straße. Man sperrt die Straße, verhaftet aber nicht den Händler

(grünenrw via Twitter)

Ich glaube, keine noch so lange Abhandlung bringt die Sache genauer auf den Punkt.  Unterzeichnet auch gegen den Beschluss dieses schwachsinnigen Gesetztes. Hier geht es direkt zur Petition beim Deutschen Bundestag.

Text der Petition
Wir fordern, daß der Deutsche Bundestag die Änderung des Telemediengesetzes nach dem Gesetzentwurf des Bundeskabinetts vom 22.4.09 ablehnt. Wir halten das geplante Vorgehen, Internetseiten vom BKA indizieren & von den Providern sperren zu lassen, für undurchsichtig & unkontrollierbar, da die „Sperrlisten“ weder einsehbar sind noch genau festgelegt ist, nach welchen Kriterien Webseiten auf die Liste gesetzt werden. Wir sehen darin eine Gefährdung des Grundrechtes auf Informationsfreiheit.
Begründung
Das vornehmliche Ziel – Kinder zu schützen und sowohl ihren Mißbrauch, als auch die Verbreitung von Kinderpornografie, zu verhindern stellen wir dabei absolut nicht in Frage – im Gegenteil, es ist in unser aller Interesse. Dass die im Vorhaben vorgesehenen Maßnahmen dafür denkbar ungeeignet sind, wurde an vielen Stellen offengelegt und von Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen mehrfach bestätigt. Eine Sperrung von Internetseiten hat so gut wie keinen nachweisbaren Einfluß auf die körperliche und seelische Unversehrtheit mißbrauchter Kinder.

[via]

7 Comments

  1. Jede Maßnahme, die auch nur 1 Kinderporno-Bild verhindern kann ist gerechtfertigt.

  2. So Allgemein würde ich das nicht sehen. Das Abschalten des Internet in Deutschland würde dieses auch verhindern.
    Twitter: schmollo

  3. ich denke ähnlich wie olaf. die zielgruppe weiß längst wie sie sperren umgehen kann….

    es sollte mehr geld investiert werden diese schweine ausfindig zu machen und sie der gerichtsbarkeit zuzuführen. eine zensur wird den kindern nicht helfen.

    und zur zensur: alkohol ist auch nicht gut. mcdonalds auch nicht. irgendwann würde man auch deren seiten sperren, damit die leute dort nicht mehr essen gehen.

  4. Jeder mit ein bißchen Computerverstand (sogar ich, und das will was heißen!) weiß, wie man diese saudumme „Sperre“ umgehen kann. Dauert ca. 30 Sekunden…
    Zensur hat noch nie etwas gebracht, dafür gibt es in der Geschichte genug Beispiele. Leute die wirklich Kinderpornographie angucken wollen, werden dass auch immer tun können.
    Es gab Kinderpornos Jahrzehnte bevor das Internet erfunden wurde, und es wird Kinderpornographie geben, wenn das Internet verboten wird. Leider. Florian hat völlig Recht…

  5. Es ist ja gerade in den Zeiten der Krise womit sich Politiker beschäftigen… Es lässt tief blicken und zeigt uns, wo sie derzeit die größten Probleme unseres Landes sehen.

    Zum Beispiel Herr Steinbrück…. Vor der Wahl eine große Steuerreform angekündigt. Glück gahbt das es eine Finanzkrise gab, es wäre interessant gewesen zu sehen wie er sonst aus dieser Nummer wieder rauskommt. Ausgeglichener Haushalt 2011 war eines seiner selbsernannten Themen. Warum sowas auch in der Zeit machen in der ich regiere.. Sollen das doch andere nach mir machen. Herr Steinbrück wird uns mehr Schulden hinterlassen las alle anderen vorher. Und er hat eine der besten Ausreden. Im Moment kämpft er gegen Steueroasen. Das größte Problem im Moment. Seiner Meinung nach.

    Frau Zypris mag Google nicht… Noch ein großes aktuelles Problem.

    Es ist unbegreiflich was gerade in diesem Land passiert und was unsere Politiker tun. Es wäre Zeit die Ärmel hoch zu krempeln. Aber nein, wozu.

    Bald wird mit dem Pack abgerechnet. Es ist Wahljahr.

  6. Pingback: FoeBud e.V. – wie “Freiheitsliebe” Pädophilie begünstigt « Schluss … mit allem !

Kommentar verfassen