Erfahrungen mit dem Apfel

Gestern ist ja überaschenderweise (*wohooo*) das MacBook Pro 13” angekommen. Über das Gerät brauche ich ja nichts zu schreiben, könnt Ihr alles hier nachlesen. Ich habe mir das 2,53 GHz Ding mit 4GB und 250 MB Festplatte gegönnt. Zusätzlich noch iWorks.

Erfahrungsberichte und Tips für die Umstellung von Windows auf OS X gibt es ja im Netz mehr als genug. Ebenso Tests und Bilder. Deswegen möchte ich Euch auch nicht damit langweilen, sondern nur kurz aufzählen, was mir so aufgefallen / passiert ist:

  • Es reicht wohl nicht mehr aus, ein Programm durch anklicken des Kreuzes zu schließen. Zumal dieses Kreuz auch auf der linken Seite ist und ich desöfteren auf der rechten Seite umher irrte.
  • Eben diese Art und Weise des Programmbeendens hat mich schon fast in den Wahnsinn geschrieben. Denn immer, wenn ich meine oder eine andere Email Adresse schreiben wollte, und somit das “@”, flog ich aus dem Programm. Denn Programme schließen sich im Mac OS X durch die Tastenkombination “CMD” und “Q”, der gleiche Griff wie bei Windows “Alt” + “Q”, also dem @ Zeichen. Dieses versteckt sich beim MacBook hinter dem “L”. Ein Schelm, wer Taktik dahinter vermutet.
  • Programme lassen sich sowas von einfach installieren, das habe ich noch nicht gesehen.
  • Ebenso wurde anstandslos alle Hardware erkannt. Ich war erst noch am Überlegen, ob ich die 7 Geräte, die in meinem USB Hub hängen, nacheinander einstecken solle. Aber, Augen zu und durch – es funktionierte.

Mehr ist mir an dem ersten Tag noch nicht aufgefallen. Ich werde mich jetzt den einzelnen Programmen widmen und alles durchstöbern.

Und nebenher muss ich noch alles von meinem alten HP Laptop sichern, da der diese Woche auch noch weggeht.

5 Comments

  1. Ich sach ja immer 1 Apfel pro Tag und du bleibst gesund….aber mal in echt Leute essst mehr Äpfel weil Einfah einfach einfach ist :mrgreen:
    ich werde wohl mein minimac in Rente schicken und mit nem Mac Book Pro folgen aber sind 13″ wirklich genug ?

  2. Danke Dir. 13″ finde ich gerade richtig. Nachdem ich eine Zeitlang an dem MacBook gearbeitet habe, und dann zu dem 15,4″ Notebook gewechselt habe, war das, als wenn dieses irgendwie total überdimensioniert wäre. Viel zu groß. Und zur Not habe ich noch einen 17″ Monitor, den ich am MacBook anschließen kann.
    Twitter: schmollo

Kommentar verfassen