Als sich Filme noch abnutzten

Stop, ich meine nicht die Filme, sondern die Medien, auf denen sich die Filme befinden. Ich weiß nicht, wie oft ich diesen einen Film gesehen habe. Aber bestimmt ist die Zahl knapp unter der Dreistelligkeit. Die Rede ist von “Ferris Bueller’s Day Off”, oder wie es auf meiner VHS-Videohülle stand “Ferris macht blau”.

Als die DVD herauskam, war das Band mittlerweile so ausgenudelt, dass die Kassette ihr Gnadenbrot in meinem Regal bekam. Ebenso wie L.I.S.A. – der helle Wahnsinn und “The Breakfast Club”. Die habe ich zwar nicht so oft gesehen wie erstgenannten, aber prägten nicht minder meinen Einstieg in die Filmwelt.

Und heute muss ich das lesen, dass John Hughes einfach so während eines Spaziergangs zusammenbricht und mit 59 an einem Herzinfarkt stirbt. Verdammt, das ist viel zu früh. R.I.P.

Einen wundervollen Nachruf konnte ich bei den Fünf Filmfreunden finden, dem ich nichts mehr hinzuzufügen habe.

Außer vielleicht einer Montage seiner großartigsten Filmmomente. (via Nerdcore)

Kommentar verfassen