Man merkt, dass man älter wird,

wenn man seinem Patenkind zu Weihnachten einen Schmuckkoffer schenkt.

Und seinem anderen Patenkind, dessen Taufbilder man noch gar nicht einsortiert hat, Schuhe in Größe 23.

*An dieser Stelle bitte einen Trauermarsch einspielen*

Und jetzt zu etwas Erfreulichem:

Für mich gab es Pyjama, Kalender, Duschgel, Siedler von Catan, 2 Ritzenhoff Schnapsgläser, 1 CD (Die Weihnachtsgeschichte von Pater Karl Wallner), Sekt, selbst gebackene Kekse und eine schicke Erkältung.

Was war denn bei Euch so unter dem Baum?

4 Comments

  1. bei uns unterm baum war/ist ein weihnachtsbaumständer. der ist relativ praktisch, damit der baum nicht umkippt. allerdings hab‘ ich ihn nicht geschenkt bekommen, der war schon immer da…

    schenken tun wir uns nämlich nichts und tun tut man nicht sagen. einen schönen feiertag noch… :mrgreen:

  2. Nüscht… isch ahbe garr keinenn baumm! :mrgreen:

    Geschenkt gab’s schöne Wollsocken (hab‘ ich mir wirklich gewünscht!), flauschige Hemden, ein Fernglas, ein Buch, und ich habe mir jetzt noch selber als Nachweihnachtsgeschenk noch eine DVD bestellt. Uff!

  3. Ich und meine Frau schenken uns gegenseitig nichts an Weihnachten. Bei den Kinders ist es wieder etwas anderes. Da gabs ne Playstation 3, einen TFT Flachbildschirm und einen 21 Zoll Flachbildfernseher. Und so ein bisschen Krimskrams, ein Duftwässerchen etc.

    Das war dann auch schon gut so.

Kommentar verfassen