Sag mal Olaf, wie machst Du eigentlich, dass Deine Bilder so gut im Internet aussehen?

Ganz einfach. Gestern habe ich ein tolles Programm dafür gefunden: Picturesque.

Picturesque beschränkt sich auf ein paar grundlegende Funktionen: 3D-Perspektive, Reflektionen, Kurven, Rahmen und Schatten. Effekte, die man sich mühsam, wie in meinem Falle, mit Photshop Elements zusammenbasteln muss. Gleichzeitig gibt es Batchverarbeitung für eine komplette Galerie. Dort kann dann ebenfalls die Bildgröße sowie der Dateinamen im Sammelverfahren verändert werden.

Im Folgenden stelle ich Euch die Effekte vor anhand eines Schnapsglases, das auf einem Keil steht.

Spiegelung:

Schatten:

Rahmen (in diesem Falle blau):

Perspektive:

Ecken:

Mal alles zusammen konbiniert:

Alles realisierbar mit sehr einfachen Einstellungsmöglichkeiten:

Picturesque hat mich voll überzeugt. So hat man schnell mal ein Bild ansehnlich aufbereitet, um es im Web zu präsentieren. Vielleicht schreckt einige der Preis in Höhe von knapp 20 Euro ab, ich finde aber, dass es auf jedenfall für jemanden lohnt, der ab und zu mal Bilder veröffentlicht und vor den 1000 Funktionen von Photoshop bzw. Photoshop Elements zurückschreckt.

Und jetzt bin ich gespannt, ob einer errät, warum es ein Foto von einem Schnapsglas auf einem Keil gibt. 😉

2 Comments

  1. Dann würde es ja auch besser laufen. :mrgreen: Nee, hat was mit dem darunter befindlichen Tisch zu tun.
    Twitter: schmollo

Kommentar verfassen