Ach übrigens,

soll ich Euch mal den Grund zeigen, warum ich heute Morgen etwas später im Büro war?

Ich habe angehalten um diese tolle Aussicht zu genießen.

 25 Kilometer ohne Stadt und nur durch Dörfer und Landschaften. Sowas passiert einem nur im Sauerland. *höhö* Das ist auch der Zeitraum, in dem ich erstmal Ruhe habe und den Tag auf mich zukommen lasse. 20-25 Minuten Entspannung, bevor es richtig losgeht. Ich genieße die Fahrt.

In der Stadt sieht das schon wieder ganz anders aus. Da ist glaube der Weg zur Arbeit hektischer wie die Arbeit selber, oder irre ich mich da?

Sowas wäre ja nichts für mich.

Würde mich mal interessieren, wie Ihr zu Eurem Brötchengeber kommt.  Zu Fuss, Fahrrad, Auto,  Bahn oder gar Flugzeug? Bin gespannt.

6 Comments

  1. sehr geehrter herr schmollo,

    bei dieser aussicht wundern sie sich, dass es bei ihnen kein dsl gibt?

    wofür?

    ich im übrigen fahre erst mit der fähre und anschließend fliege ich mit dem privatjet zur arbeit….

    kostet mich jeden tag 7 stunden, nur um zur arbeit zu kommen…. (einfache strecke)

    viele grüße aus hamburg

  2. ich fahre auch mit dem auto, ins büro sinds zwar nur 15 kilometer, aber häufig stehen auch aussentermine an. und in meine südlichen ländereien, die ich beruflich betreue, gehts auch nur per kfz. lässt sich nicht anders deichseln…

  3. Pingback: schmollo.de » Same place, same time

Kommentar verfassen