Uhren mieten

29. Jun 2012, Kategorie: Erlebt, Fotoblog, Sinnfrei

20120629-213252.jpg

Ich habe erst überlegt: “Mensch, Olaf, die Uhr sieht schick aus. Gönn dir doch mal was im Urlaub.” Man weiß immer sofort, wie spät es ist. Nur eine Sache hat mich dann letztendlich von der Unterschrift unter dem Mietvertrag abgehalten: Immer an die Ostsee fahren, um zu wissen, wie spät es ist, wird mir dann doch mit der Zeit etwas zu teuer. Und zeitintensiv. Wenn mich Zuhause zum Beispiel jemand nach der Uhrzeit fragt, ich zu meiner Mietuhr fahre und dann wieder nach Hause, stimmt die Info doch gar nicht mehr. Also, eine blöde Idee, das Ding zu mieten, oder?

2 Kommentare

  1. Hallo Olaf und Silke..
    Es scheint Euch ja richtig gut zu gehen in Eurem Verdienten Urlaub,
    dachte schon hättest Deinen Humor zu Hause gelassen…mitnichten…

    BEIM BLICK AUF DEN SONNENUNTERGANG
    AM RUHIGEN MEER WIRD EUCH BEWUSST,
    WIE GUT DIE WEITE TUT.

    DER RAUM, DEN DIESE ZWEI NATURSCHÖNHEITEN

    -MEER UND SONNE- EINNEHMEN

    SCHEINT UNBEGRENZT.

    DIESER BLICK IST AUCH EIN SINNBILD FÜR DAS,

    WAS EUREM LEBEN RAUM UND SCHÖNHEIT GIBT:

    Lächeln ist das……..
    Beleuchtungssystem des Gesichts
    und das Wärmesystem des Herzens.
    Du schaffst es immer wieder mit Deinen Beiträgen ein Lächeln in das Gesicht der Blogleser zu zaubern,…danke dafür,… ;-) :-)
    Einen schönen Urlaub Euch beiden wünscht boogie

  2. Wenn er Preis stimmt….. :-)

    Es hätte den Vorteil, dass Du neben der Uhr dann auch noch eine Werbefläche für schmollo.de hättest…. so ganz an Rande :-) .

    Schönen und erholsamen Urlaub mit viel Sonne und wenig Gewitter.
    Twitter: nichtspurlos

Schreibe einen Kommentar