Medikamentenverpackung öffnen und der verdammte Beipackzettel

medikamentenverpackungGeht Euch doch bestimmt auch so: Jedes mal, wenn man die Medikamentenverpackung öffnet, gleicht es einem Russisch Roulette. Man öffnet grundsätzlich die Seite, auf der die Rundung des eingelegten Beipackzettels sich gekonnt vor mir und den Medikamenten drängt und mit boshafter Stimme mir zu zurufen scheint „Ätsch! Schon wieder verarscht!“

Aber nicht mit mir, ihr Pharma Psychos. Ich habe mir da nämlich eine Lösung ausgedacht. Der Beipackzettel wird bei mir so gefaltet, dass er beide Seiten der Verpackung blockiert. So brauche ich mich nicht immer überrascht zu ärgern, dass die falsche Seite der Packung geöffnet wird. Clever, woll?

2 Comments

  1. Hi Olaf….Du schaffst es immer wieder das man Dinge des täglichen Lebens von 2 Seiten betrachten kann, wenn ich nun von 4.00 bis 7.00 Uhr meine 12 „P P S“ öffne und schnüffle schlucke oder inhalliere,….bekomme ich nun ein Grinsen ins
    Gesicht gezaubert. Danke für Deinen Beitrag….und weiter so woll….

Kommentar verfassen