Das Böse naht!

Da ist er nun. Mit Grauen erwartet, doch unvermeidlich kam er immer näher. Erst war er noch ein weiter Ferne. Kaum absehbar. Doch mit jedem Tag wurde der dunkle Schatten größer. Erbarmungslos. Ich glaube sogar mit etwas Schadenfreude klopft es von hinten auf der Schulter. Man dreht sich um und mit kalten Atem haucht er Dir ins Ohr: „So, da bin ich endlich. Ich habe schon auf Dich gewartet. Ich bin es. Dein letzter Urlaubstag!“
Und ich so: Verzieh dich, Du blöde Sau. Ich will dich noch nicht da haben.

Bringt aber nichts. Er bleibt. Und Montag schickt er seinen Schwager, den ersten Arbeitstag. Ich kann Euch sagen, eine ganz üble Familie.

Aber ich will nicht meckern. In den drei Wochen Urlaub ist einiges passiert. Wir sind umgezogen, haben unsere neue Wohnung fertig eingerichtet, hatten einen tollen Polterabend und eine wunderschöne Hochzeit. Ist schon irgendwie komisch, dass man nichts mehr zu planen / organisieren hat. Aber dafür kann man sich ja ab Montag wieder in den Berufsalltag stürzen. Korrigiere: Muss.

Den letzten Tag haben wir bei herrlichem Wetter in Attendorn verbracht. Unserer „neuen“ Heimat. Shopping, Bummeln und ein Cappuccino bei herrlichem Sonnenschein auf dem Marktplatz.

Marktplatz Attendorn

 

2 Comments

Kommentar verfassen