Hallo Marty McFly

Da bist Du ja endlich. Hättest Dir die Zukunft auch anders vorgestellt, was? Bunter, schriller, netter, oder? Ich ehrlich gesagt auch. Selbst mein Lieblings Comiczeichner Ralph Ruthe hat das sogar ganz treffend dargestellt:

Quelle: http://ruthe.de/cartoon/2906/datum/asc

Quelle mit freundlicher Genehmigung von ruthe.de

Natürlich gingen die Innovationen nicht so rasend schnell, wie im Film vermutet. Ich zum Beispiel hätte gerne ein Hoverboard. Aber mein Arbeitgeber hätte gerne, dass ich es nicht habe, von daher ist noch alles ok. Ich finde es aber gut, dass viele elektrische Geräte und Autos riesige Displays haben. Ich stehe auf Displays. Bunt und gestochen scharf mit viel Informationen. So muss es sein. 3D Kino gibt es ja auch, aber das ist mir eigentlich egal. Und schaue lieber altmodisch Filme in 2D. Finde es auch gut, dass die Kleidung so geblieben ist, wie ich sie kenne und schätze. Deine sieht doch eher schrill und unbequem aus.

Aber schau Dich in Ruhe um. Guck an, was nicht so gut gelaufen ist, und wenn Du wieder im Jahr 1985 zurück bist, kannst Du Dir ja mal überlegen, was man so ändern kann. Dann wird es bestimmt auch hier wieder entspannter. Wünsche Dir auf jeden Fall eine angenehme Rückreise. Ich habe extra für Dich zur Feier des Tages mein Ziffernblatt aktualisiert.

bttf_pebble

Guten Rutsch und alles Gute für 2015

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, wo und wie Ihr das auch immer gestaltet. Habt Spaß und lasst den Ballast von 2014 zurück, so dass nur das Gute bleibt. Ich winke dem Jahr 2014 zum Abschied. Mal mit der ganzen Hand, mal nur mit dem mittleren Finger.  Freut Euch auf ein leeres Buch mit dem Titel „2015“, dass Ihr nach Euren Wünschen gestalten könnt. Wir werden das Jahr in einer kleinen Runde mit alten guten Freunden beenden. Freue mich schon.

Bildquelle

 

Frohe Weihnachten

Auch ich möchte es nicht versäumen, Euch allen ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest zu wünschen. So ein Weihnachtsfest, genau wie Ihr es Euch vorstellt. Geniesst die Stunden im Kreise Eurer Lieben, denn das ist wertvoller als jedes Geschenk. Haut Euch die Bäuche voll, denn das neue Jahr fängt ja erst noch an und dann ist immer noch Zeit für gute Vorsätze.

Das „virtuelle“ Jahr hat wieder mächtig Spaß gemacht. Schöne, spannende und sehr lustige Diskussionen hier und drüben auf Facebook. Dabei nette neue Kontakte gefunden und die alten Kontakte schätzen gelernt. So kann es weiter gehen. Habt Euch wohl, wir sehen uns nach den ganzen Braten und Gänsen. Und jetzt sagt noch jeder in den Kommentaren ein Gedicht auf, dann kann es mit dem Christkind auch nicht mehr schief gehen.

 

Weltliteratur im Omnibus

Meine Frau und ich unterhalten uns gerade über die Art und Weise, wie man sich Gedichte merken kann. Jetzt nicht so „Zicke Zacke Hühnerkacke“, sondern richtige Klassiker. Die Glocke, Die Bürgschaft, John Meynard, Der Knabe im Moor und so tolle Sachen. Na, Hand hoch. Wer kennt sie auswendig? Ein wenig bekäme ich auch noch hin. Aber schnell komme ich ins Straucheln. 

Aber ein Gedicht, dass ist uns bis heute im Kopf geblieben. Ohne Stolpern und Hängen können wir es beide Aufsagen. Das dürfte eigentlich jeder, der als Kind mit dem öffentlichen Nahverkehr zur Schule fuhr: 

Gar lecker ist ein Eis am Stiel, 

auch Fritten ißt man gern und viel, 

doch leider gibt es oft Verdruß 

bei dem Verzehr im Omnibus, 

wenn Eis und Fritten samt der Soße 

in Kurven hüpfen auf Nachbars Hose. 

Wir gönnen jedem den Genuß, 

doch bitte nicht im Omnibus.

Wenn jetzt an gleicher Stelle klassische Gedichte hängen würden, wäre die Paukerei für die Schule hinfällig.
So einfach ist das. Danke, Bitte!