Mac OS X 10.8 Mountain Lion

Apple hat heute für die Entwickler das neue OS X 10.8 Mountain Lion freigegeben. Und ich muss echt sagen, dass da ein paar gute Innovationen dabei sind. Das Beste vom iPhone/iPad nun auch auf dem Mac.
Ich freue mich.

Den Mac immer auf dem neuesten Stand

Wenn man jede Menge Programme auf dem Rechner hat, erfährt man von einem Update meist erst, wenn man das jeweilige Programm startet und es einem sagt, dass es aktualisiert werden kann. Wenn man sich jedoch generell einen Überblick verschaffen will, welche Programme in einer neuen Version verfügbar sind, empfehle ich macupdate.com.

MacUpdate Desktop

Für eine Jahresgebühr von 20 US$ gibt es auch einen Desktop Client, der automatisch den eigenen Mac nach Programmen durchsucht und direkt prüft, ob ein Update vorhanden ist. Installation der Updates geht auch meistens direkt aus dem Programm heraus. (Außer die AppStore Käufe, die müssen weiterhin über den AppStore aktualisiert werden.) AppStore Programme werden mit einem kleinen roten Apfel gekennzeichnet.

Eine wie ich finde sinnvolle Investition, wenn man gerne auf dem neuesten Stand sein möchte. Und 20$ pro Jahr sind nun auch nicht die Welt, zumal die Vorgehensweise sehr bequem ist ;-) .

 

Sag mal Olaf, wie machst Du eigentlich, dass Deine Bilder so gut im Internet aussehen?

Ganz einfach. Gestern habe ich ein tolles Programm dafür gefunden: Picturesque.

Picturesque beschränkt sich auf ein paar grundlegende Funktionen: 3D-Perspektive, Reflektionen, Kurven, Rahmen und Schatten. Effekte, die man sich mühsam, wie in meinem Falle, mit Photshop Elements zusammenbasteln muss. Gleichzeitig gibt es Batchverarbeitung für eine komplette Galerie. Dort kann dann ebenfalls die Bildgröße sowie der Dateinamen im Sammelverfahren verändert werden.

Im Folgenden stelle ich Euch die Effekte vor anhand eines Schnapsglases, das auf einem Keil steht.

(mehr …)

Endgültig

Manchmal wünsche ich mir eine Sicherheitsabfrage nach der Sicherheitsabfrage. Wie gesagt, manchmal. Jetzt zum Beispiel.

WriteRoom – Textverarbeitung wie früher

DockEinfach nur einen Text schreiben, ohne Ablenkung. Wie früher auf den alten Textverarbeitungsmaschinen. Keine Fenster, keine störenden Menüeinträge und Knöpfe. Purer Text. So einfach kann das sein. Back to the roots. So richtig 80er Style. Aufmerksam wurde ich auf WriteRoom aus dem Macheist.com Bundle. Gab es bei Anmeldung dort für umsonst. Wer zu spät war, kann es hier bei http://www.hogbaysoftware.com/products/writeroom direkt für US$ 24,95 kaufen.

WriteRoomIch bin schwer begeistert. Vor allen der dicke viereckige grün blinkende Cursor hat es mir angetan. Sicherlich tut es dafür auch der einfache Texteditor, aber das macht nicht so viel Spaß wie der Retro Write Room. Schrift- und Hintergrundfarbe können eingestellt werden, und noch Font und Textgröße. Das war es auch schon. Und mehr braucht es auch eigentlich nicht.