Milchkulturen

Das Kulturbüro Attendorn hatte in die Milchbar eingeladen. Es gab Musik von Malte von Griesgram und eine Lesung von Sascha Bisley. Ich könnte jetzt eine ellenlange Rezession schreiben, mache ich aber nicht. Um es kurz zu fassen: Es war sehr sehr geil. Hier mal ein paar Fotos von mir:

 

Krippe in der Kapelle Waldenburg

Die Krippe in der Kapelle Waldenburg bei Attendorn ist immer wieder ein Hingucker. Immer gibt es neue Details zu bewundern. Dieses Jahr kam zum Beispiel ein Modell des Sauerländer Doms hinzu, der in der Holzwerkstatt der JVA Attendorn entstand. (oben rechts im Bild). Wer möchte, kann die Krippe noch bis zum 02. Februar besichtigen. Es lohnt sich.

Die Kapelle Waldenburg

Die Kapelle Waldenburg

Die Krippe in der Kapelle Waldenburg (Klick aufs Bild für volle Größe)

Die Krippe in der Kapelle Waldenburg (Klick aufs Bild für volle Größe)

 

Weltliteratur im Omnibus

Meine Frau und ich unterhalten uns gerade über die Art und Weise, wie man sich Gedichte merken kann. Jetzt nicht so „Zicke Zacke Hühnerkacke“, sondern richtige Klassiker. Die Glocke, Die Bürgschaft, John Meynard, Der Knabe im Moor und so tolle Sachen. Na, Hand hoch. Wer kennt sie auswendig? Ein wenig bekäme ich auch noch hin. Aber schnell komme ich ins Straucheln. 

Aber ein Gedicht, dass ist uns bis heute im Kopf geblieben. Ohne Stolpern und Hängen können wir es beide Aufsagen. Das dürfte eigentlich jeder, der als Kind mit dem öffentlichen Nahverkehr zur Schule fuhr: 

Gar lecker ist ein Eis am Stiel, 

auch Fritten ißt man gern und viel, 

doch leider gibt es oft Verdruß 

bei dem Verzehr im Omnibus, 

wenn Eis und Fritten samt der Soße 

in Kurven hüpfen auf Nachbars Hose. 

Wir gönnen jedem den Genuß, 

doch bitte nicht im Omnibus.

Wenn jetzt an gleicher Stelle klassische Gedichte hängen würden, wäre die Paukerei für die Schule hinfällig.
So einfach ist das. Danke, Bitte!

Stadtfest Attendorn

Hier ein paar Bilder vom Konzert am Samstag auf der Bühne Alter Markt. Clementine Hendrichs und die Band „Hörgerät“